was wir alleine nicht schaffen, das schaffen wir dann zusammen!
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Energiespartipps
  Klimakrise
  Gästebuch
  Kontakt

   Wikipedia
   Stimmen gegen Erderwärmung
   Schicksal der Eisbären

http://myblog.de/frauvompartyboy

Gratis bloggen bei
myblog.de





Ich habe hier einige einfache Energiespartipps für Jedermann und Jederfrau zusammengestellt, ihr seht es ist ganz einfach. Viel Spass dabei!

 
 
Wege zum Energiesparen:
 

Die mit Abstand größten Energieeinsparungen im privaten Bereich sind bei der Raumheizung und beim Auto möglich. Oft genügt es schon, seine Gewohnheiten zu ändern. Ansatzpunkte sind hier z. B. das Vermeiden zu hoher Raumtemperaturen oder der Umstieg auf öffentliche Verkehrsmittel. Natürlich gilt dies nur dort, wo es sinnvoll und möglich ist.


5 goldene Regeln:


1. Unnötigen Verbrauch vermeiden:


Dies setzt voraus, dass man sich den eigenen Energieverbrauch bewusst macht und einfache Maßnahmen praktisch umzusetzen versucht. Diese Maßnahmen kosten oft kein Geld, sondern erfordern nur einen bewussten Umgang mit Energie und den Verzicht auf bestimmte Energiedienstleistungen.


Beispiel:


Wird die Raumtemperatur um nur ein Grad gesenkt, führt dies zu einer Energieeinsparung von 6 %.!!! Klingt nicht viel, ist es aber!!


2. Reduzieren des Energieverbrauchs


Soll der Energieverbrauch z. B. beim Wäschewaschen gesenkt werden, so ist auf eine sparsame Betriebsweise der Waschmaschine zu achten. Die Benutzergewohnheiten beeinflussen auch hier die Höhe des Energieverbrauchs.


Beispiel:


Durch Ausnützen der Füllmenge einer Waschmaschine und die richtige Programmwahl (z. B. Reduzierung der Waschtemperatur von 95 auf 60 °C) lassen sich selbst bei älteren Geräten 50 % an Energie einsparen.


3. Technische Verbesserungen
 
Technische Maßnahmen zur Reduzierung des Energieverbrauchs kosten Geld. Stellt man die Kosten den Einsparungen gegenüber, z. B. an Energie und Wasser, so lässt sich errechnen, ab wann sich die einzelne Maßnahme bezahlt macht.
 
Beispiel

Obwohl der Austausch alter, undichter Fenster gegen gut gedämmte und dicht schließende neue Fenster nicht billig ist, lässt sich damit einiges an Energie und damit an Geld sparen. Solche Anschaffungen sollte man immer auf die Jahre betrachtet sehen!


4.
Energierückgewinnung
 

Bei jeder Art der Energieanwendung fallen zwangsläufig Verluste an. Wenn alle Möglichkeiten ausgeschöpft sind, diese Verluste zu reduzieren, können Maßnahmen zur Energierückgewinnung, also einer Nutzung dieser Verluste, in Betracht gezogen werden. 


Beispiel:


 
Durch den Einsatz einer „mechanischen Wohnungslüftung“ kann ein Teil der in der warmen Abluft enthaltenen Energie für die Erwärmung der Zuluft genutzt und damit der Wärmebedarf für die Heizung insgesamt reduziert werden.


 
5. Einsatz erneuerbarer Energien

Die Nutzung erneuerbarer Energien wie Sonnenenergie, Umweltwärme, Wasser und Wind reduziert den Verbrauch an fossilen Energieträgern und entlastet so die Umwelt. Sind alle Möglichkeiten zur Energieeinsparung ausgeschöpft, bietet es sich an, den Einsatz erneuerbarer Energien zu prüfen. Raumheizung mit Wärmepumpe oder Warmwasserbereitung mit Solarkollektoren zählen heute zu den vergleichsweise günstigen und sinnvollen Einsatzbereichen dieser Energieform in Gebäuden.

 
Beispiel:
 

Durch eine Wärmepumpe oder eine solarthermische Anlage zur Warmwasserbereitung kann der Energiebedarf eines Haushaltes reduziert werden.

 
 



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung